Ybbsfreunde
 
betreiben ein Huchenparadies
bei Amstetten
 
 
 
 
 
 
 
 Revierplan "Ybbsfreunde" Amstetten
 
 
 
 
Revierplan zum Download im pdf Format.
 
Reviergrenzen:
 
Obere Reviergrenze: Allersdorfer -Brücke (im Stadtgebiet von Amstetten)
 
Untere Reviergrenze: Haslauer -Brücke (ca. 7 km stromabwärts der Allersdorfer Brücke)
 
Von der oberen Reviergrenze bis zur Sohlschwelle, ca. 300 m unterhalb der Einmündung des Url-Mühlbaches, ist nur die Fliegenrute erlaubt (Fliegenstrecke).
 
Die Reviergrenzen sind durch Tafeln gekennzeichnet. Der Lizenznehmer hat sich vor Angelbeginn mit den Reviergrenzen vertraut zu machen.
 
Im gesamten Revier ist eine Fliegenrute mit Kunstfliege, Nymphe und Streamer (Vorfach ohne Springer) erlaubt.
 
Ab der 2. Sohlschwelle bis zur unteren Reviergrenze ist das Angeln mit einer Spinnrute mit Spinner oder Blinker, Wobbler, Gummifisch mit Einfachhaken, Wasserkugel mit Kunstfliege, Nymphe oder Streamer (ebenfalls Vorfach ohne Springer) erlaubt.
 

Zwischen 1.6. und 31.8. ist im Bereich zwischen 2. und 5. Sohlschwelle das Friedfischangeln und das Angeln gezielt auf Döbel (Aitel) mit einem Angelstock erlaubt (Eintrag in Lizenz „K“).

 
Erlaubte Fanggeräte: Eine Friedfischrute mit Boilies oder ganzen Frolic
sowie: von der 2. Sohlschwelle bis zur unteren Reviergrenze in der Kirschenzeit mit Kirschen am Einfachhaken sowie Brot am Einfachhaken zum Angeln auf Döbel(Aitel).
 

Beim Friedfischangeln sowie Angeln auf Döbel (Aitel) ist die Entnahme von Salmoniden (Forellen, Äschen, Huchen) nicht gestattet.